Tischtennis Bezirksmeisterschaft Jungen U18

Montag 25. November 2013 von Holm

Bronzemedaillen für Philipp und Georg im Doppel – Philipp erreicht zum 2.Mal die Landeseinzelmeisterschaft

Nebel, Regen und Kälte – die beste Zeit einen ganzen Samstag in der Stadtsporthalle von Döbeln mit drei hochmotivierten Spielern zu verbringen – für Philipp und Georg die definitiv letzte Bezirksmeisterschaft in dieser Altersklasse, für Kajetan die erste Teilnahme überhaupt! Das Starterfeld stärker als im Vorjahr – nur der TSV Radeburg hatte mehr Spieler (4) als wir am Start bei insgesamt 32 Startern.

Im zuerst gespielten Doppelwettbewerb hatten Georg & Philipp eine schwere Auslosung bekommen – doch nur nach anfänglichen Problemen in jedem Spiel besiegten sie schließlich im Achtelfinale Franke & Schneider (Meißen/Burgstädt) und auch im Viertelfinale die stark spielenden Kunze & Schneider (Langenstriegis/Döbeln) sicher mit 3:1. Im Halbfinale trafen sie dann auf die U15 Bezriksmeister Kircheis & Lepski (Falkenau/Pactec Dresden) – der 1.Satz ging fast zu schnell mit 11:2 (!) an uns, bevor Philipp und Georg mit zu vielen einfachen Fehlern ins Spiel zurückhalfen und diese plötzlich 2:1 führten. Beim 2:5 Rückstand im 4.Satz dann die wichtige Auszeit – nach kurzer Besprechung folgten 7 Punkte in Folge und schließlich auch der Satzgewinn. Der 5.Satz musste beide parallel ausgetragene Halbfinale entscheiden! Doch Georg und Philipp konnten den Schwung der Sicherheit nicht mitnehmen und den 5.Satz nicht offen halten, ein schneller Rückstand der bis zum Ende Bestand hatte – schade für beide, da Kampfgeist und Siegeswillen stärker ausgeprägt waren, als auf der anderen Seite! Kajetan dagegen konnte an der Seite von Fabian Lange (Radenbeul Naundorf) keine Bäume ausreißen und verlor gegen Küttner & Reichel (Hirschstein) im Achtelfinale.

Im Einzelwettbewerb kam schließlich auch ich an meine Grenzen, 3 Spieler gleichzeitig zu coachen ist eine Herrausforderung! Während Kajetan mit 2 überragend herrausgespielten Siegen in den ersten beiden Spielen (Fischer/ Eppendorf & Patzig/ Freiberg) das Achtelfinalticket als Erster buchen konnte, musste Georg etwas zittern – einem unsicheren 3:1 gegen Linkshänder Hübner (Langenstriegis) folgte ein wahrer Fight gegen Küttner (Hirschstein), den Georg bis zur 2:0 Führung und 2 Matchbällen im 3.Satz beherrschte – es folgte der Einbruch in Georgs Spiels, dem nichts mehr gelang, gegen die sicher verteilten Bälle des Gegners – 2:3 Niederlage. Philipp begann außergewöhnlich schwach, steigerte aber seine Form und gewann beide Auftaktspiele sicher, Achtelfinale sicher. In den Abschlußgruppenspielen konnte Kajetan gegen Titelfavorit Rieß (Radeburg) befreit aufspielen und verlorer wartungsgemäß 0:3, Philipp kämpfte am Ende mit viel Glück einen aufopferungsvoll spielenden Lokalmatadoren Schneider mit 3:2 nieder und sicherte sich den Gruppensieg. Für Georg folgte ein zwar ungefährdeter 3:0 Sieg gegen Wiggershaus (Döbeln), allerdings merkte man immer noch seine Unsicherheit aus dem vorherigen Spiel – dennoch Achtelfinale gebucht! So konnten also alle 3 Spieler die K.O. Runde erreichen, die übrigens der Titelverteidiger Tommy Großer (Langenstriegis) klar verpasste 🙂

Im Achtelfinale dann unbequeme Gegner, Kajetan bekam den „Georg Schreck“ Küttner zugelost, Georg bekam es mit Favorit Rioeß zu tun und Philipp erhielt die Chance auf Revanche gegen Hilbert (Radeburg), den er im letzten Jahr im Achtelfinale unterlegen war. Philipp war auch der erste, der sein Spiel zügig zu Ende bringen wollte – während Georg gerade erst mit Zählen begann, hatte Philipp einen schwachen Hilbert schon nach 3 Minuten mit 11:0 auf die Bank geschickt – auch beim 11:4 und 11:9 behielt Philipp die Oberhand und revanchierte sich erfolgreich für 2012! Kajetan hatte gegen Küttner keine Chance und verlor glatt 0:3. Georg kämpfte gegen Rieß wieder mit alter Spielstärke – jeder führte ein Mal im Spiel, welches von starken Rückhandballwechseln geprägt war – Satz 5 musste die Entscheidung bringen. Doch wie so oft heute hatte Georg auch diesmal kein Glück, zu viele seiner gefürchteten Rückhandbälle blieben im Netz hängen und der Rückstand mit 2:6 aussichtslos – doch das Timeout brachte Georg zurück auf ein 8:8, bevor ein wackelnder Rieß mit Routine das Spiel dann noch gewann – schade für Georg, der einen Sieg genauso verdient hätte. Somit blieb nur Philipp die Chance sich unter die ersten Fünf zu spielen. Doch Viertelfinalgegner Schneider M. (Burgstädt) spielte heute um den Gesamtsieg, hatte er noch keinen Satz verloren heute! Doch Philipp begann diesmal stark, auch wenn alle Hilfsmittel am Tisch ausgenutzt wurden 😉 – mit 11:9 und 13:11 gewann er gegen den wieselflinken Gegner die ersten beide Sätze – doch der angeschlagene Schneider kam zurück und wie – teilweise 5-6 Topspins in Folge flogen immer wieder in Philipps Vorhandseite, die dieser nur mit Mühe blocken konnte. Philipps Spiel gerriet aus den Fugen und die Fehler häuften sich – 7:11. Doch auch der 4.Satz brachte nichts Gutes für Philipp, dessen Gegenüber fast keine Fehler mehr machte und scheinbar Gefallen fand, an dem optisch toll anzusehenden Spiel, in dem Philipp zu wenig Druck in den Rückschlägen entfachen konnte. So musste auch dieses Spiel in den 5.Satz. Philipp begann stark und nahm nach einem 3:1 eine knappe 5:4 Führung beim Seitenwechsel mit – doch es folgte der Einbruch im Spiel von Philipp, der mit Brechstange das Spiel entscheiden wollte und dabei durch leichte Return & Blockfehler in Rückstand geriet, ein Rückstand den er nicht biegen konnte und am Ende mit 9:11 auf dem Papier stand – aus der Traum vom Halbfinale 🙁 Schneider gewann am Ende sowohl Halbfinale (Rossmann / Radeburg) als auch das Finale (Rieß / Radeburg) mit 3:1 und wurde in diesen Spielen bei Weitem nicht so gefordert wie von Philipp im Viertelfnale! Philipp musste somit noch die Qualifikationsspiel um Platz 5 ausspielen – zu Beginn traf er auf den heutigen „Weißig Schreck“ Küttner, den er aber in einem lockeren, aber technisch wenig wertvollem Spiel 3:0 bezwang! Abschließend traf er auf das Graupaer Nachwuchstalent Kaulfuß – doch taktisch sehr gut eingestellt brachte er diesen mit routinierten Abwehrspiel und überfallartigen Angriffen schon nach dem 1.Satz zum Tränenfluss – erst am Ende im 2.Satz, als Philipp das Spiel offener gestaltete, konnte er sich zurückkämpfen, aber Philipp spielte soverän zu Ende und gewann schließlich auch den 3.Satz deutlich!

Minimalziel Platz 5 erreicht, welcher zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften berechtigt anfang Dezember! Zusätzlich die Bronzemedaille im Doppel – während der Rückfahrt gab es keine Enttäuschung über die heutigen Leistungen, denn alle haben heute das abgerufen, was sie können – nur das eben der Gegner heute teilweise im entscheidenen Augenblick mehr konnte 🙂 Nun heißt es für alle die tolle Form in die wichtigen Punktspiele in dieser Woche mitzunehmen!

Kategorie: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tischtennis Bezirksmeisterschaft Jungen U18

Tischtennis Bezirksmeisterschaft Schüler U11

Montag 14. Oktober 2013 von Holm

Am Samstag fanden in Döbeln die Bezirksmeisterschaften U11 statt, für die sich von unseren Spielern Felix Sauer qualifiziert hatte. Nach dem Vorrundenaus in der Gruppe im Vorjahr schaffte er dieses Jahr mit zwei klaren 3:0 Siegen den Einzug ins Achtelfinale. Nach hartem Kampf musste er sich hier leider mit 2:3 Sätzen Alister Seltmann von TSV 1888 Falkenau geschlagen geben. Im Doppelwettberwerb erreichte Felix an der Seite von Philipp Streubel (TTV Radebeul Naundorf) sogar das Viertelfinale, allerdings war hier gegen die späteren Vizemeister Endstation.

Dennoch ist es für Felix ein großer Erfolg gewesen, die Bezirksmeisterschaft erneut erreicht zu haben und diesmal die KO Runde erreicht zu haben. Herzlichen Glückwunsch!

 

Kategorie: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tischtennis Bezirksmeisterschaft Schüler U11

Jugend – Stadtmeister auch 2013 aus Weißig

Freitag 4. Oktober 2013 von Holm

Philipp Schulze ist neuer Tischtennis Stadtmeister der U18 – Georg Raffelt belegt Platz 3

Die Stadtmeisterschaft bleibt seit 2011 fest in Weißiger Hand – auch wenn der neue Stadtmeister Philipp in der Vorrunde seine 1. Niederlage (!) seit gefühlten „100 Einzelspielen“ einstecken musste, so war er doch in der Finalrunde ohne Konkurrenz. Völlig verdient durch seine vielen ehrgeizigen Trainingseinheiten holte er sich zum 1.Mal diesen Titel (2012 noch Platz 2). Der Sieger von 2011 Georg belegte wie im Vorjahr Platz 3. Mit Rezan, Kajetan und unserem A Schüler Joschua überstanden sogar alle Weißiger Spieler die Gruppenphase – leider scheiterten Rezan und Joschua im Achtelfinale; Kajetan zog im Viertelfinale gegen den späteren Zweiten den Kürzeren.

Im Schüler A Turnier enttäuschten unsere ambitionierten Spieler Nick und Joschua und scheiterten früh im Achtelfinale – für Malte war sogar schon in der Gruppe Endstation. Umso erfreulicher der Podestplatz von Felix im Schüler C Turnier – er konnte erneut wie im Vorjahr einen guten 3.Platz erreichen.

Damit konnten 3 Weißiger Spieler das Ticket zu den Bezirksmeisterschaften im Oktober bzw. November lösen! Herzlichen Glückwunsch!

Fotos folgen 🙂

 

Kategorie: Allgemein, Verein | Kommentare deaktiviert für Jugend – Stadtmeister auch 2013 aus Weißig

Erfolgreiche Bezirksmeisterschaften U18 und U13

Mittwoch 21. November 2012 von Holm

1x Gold, 1x Silber und 2 xBronze konnten unsere 5 qualifizierten Spieler in beiden Altersklassen gewinnen – jeder Spieler konnte zumindest eine Medaille mit nach Hause nehmen –> Joschua krönte eine herrausragende Leistung mit der einzigsten Einzelmedaille für Weißig auf Platz 3 und der damit verbundenen Qualifikation zur Landeseinzelmeisterschaft am 8.Dezember in Wilsdruff, als ein „Heimspiel“ 🙂

BEM u18 am 10.November in Grumbach:

Gold: Philipp Schulze (mit Jan Rene Naumann von Hellerau Klotzsche) im Doppel

Bronze: Oliver Jöhnk & Georg Raffelt im Doppel

BEM u13 am 21.November in Döbeln:

Silber: Nick Niemeyer & Joschua Köhler im Doppel

Bronze: Joschua Köhler im Einzel

Kategorie: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Erfolgreiche Bezirksmeisterschaften U18 und U13

2 mal Bronze bei den Bezirksmeisterschaften

Samstag 12. November 2011 von Holm

Moritz & Georg sowie Olli & Domenik Kunze (Langenstriegiser SV) erreichten im Tischtennis Doppelwettbewerb den 3. Platz

… wie immer waren wir gegen 8.45 Uhr die ersten in Wilsdruff – Patrick als „Co Trainer“ ebenfalls dabei. Im Zuschauerbereich fanden sich dann noch Georgs Eltern und Großeltern sowie Moritz Famile ein – für tatkräftige Unterstützung von den Rängen war wieder gesorgt 🙂

Diesmal starten die Jungen mit den Doppelwettbewerben – während das eingespielte Doppel Moritz & Georg zum erweiterten Favoritenkreis zählte, war Oliver mit Domenik Kunze an seiner Seite eher in der Außenseiterrolle. M&G starten sehr fahrig gegen Hübner/Schulze (Langenstriegis/DKS) und fanden nur langsam ins Spiel, nach 0:1 Rückstand und taktischen Vorgaben wurde dies aber in eine 2:1 Führung umgewandelt – nach abermals schlechten 4. Satz brach im 5.Satz dann aber plötzlich der Gegner ein, und ein 11:3 besiegelte den 5 Satz Sieg. Parallel coachte u.a. Patrick O&D gegen das eingespielte Radeburger Doppel Meinig/Großmann, trotz technischer Überlegenheit kam es ebenfalls nur zu einem mühevollem Arbeitssieg mit 3:2. In der 2. Runde dann setzte sich bei O&D der Trend der Uneingespieltheit fort – viele leichte Fehler ließen auch hier nur einen 3:2 Sieg über Haufe/Würfel zu, aber das Halbfinale war erreicht. M&G mussten im 2. Spiel gegen das Hirschteiner Doppel Küttner/Reichel antreten, die in der 1.Runde überraschend einen der Topfavoriten auschalten konnten. Allerdings gelang es Moritz und Georg abermals ein 0:1 Satzrückstand umzuwandeln, doch diesmal ließ man dem Gegner keine Chance mehr und gewann klar 3:1 – somit war auch hier das Halbfinale erreicht und für beide Doppel schon Medaillen sicher. Im Halbfinale mussten dann Oliver & Domenik feststellen, das gegen Genrich/Geyer kein Kraut gewachsen war, zu druckvoll das Spiel des Gegners. Währenddessen kämpften Moritz und Georg gegen das eingespielte Radeburger Doppel um Rieß/Kurz – mit vielen Fehlern in den ersten beiden Sätzen auf beiden Seiten entsprach dieses Spiel nicht einem Halbfinale – erst der 3.Satz überzeugte mit Spiel, M&G verkürzten auf 1:2 – doch im 4. Satz entschied dann die individuelle Klasse von Rieß die Partie. Letztendlich siegten im Finale aber Genrich/Geyer locker 3:1 über Rieß/Kurz.

Im Anschluß fanden nun die Einzel statt: Moritz in der vermeintlich schwersten Gruppe begann fahrig und konnte trotz Abwehr von Matchbällen im 3. Satz die Partie kippen und seigte am Ende sogar souverän 3:2 gegen Meinig von Radeburg. Im 2. Spiel unterlag er dann dem Topfavoriten Weber glatt 0:3 – die Entscheidung folgte gegen Burmeister von Grumbach – nach erneuten Startschwierigkeit und Rückstand setzte sich Moritz schließlich 3:1 durch – Achtelfinale erreicht. Georg bekam es zu Beginn gleich mit Philipp Schulze (DKS) aus seiner Schulmannschaft zu tun, doch die Revanche für die Pleite bei den Stadtmeisterschaften im September misslang, 1:3 und Georg war schon unter Zugzwang. Im 2. Einzel offenbarte Georg seine schlechte Tagesform erneut und enttäuschte komplett mit 0:3 gegen Priebe von Riesa – das Abschlußeinzel gegen Genrich war somit bedeutungslos und auch hier verlor Georg mit 0:3, aber diesmal gegen einen spielerisch besseren Gegner. Georg damit ausgeschieden. Die größten Hoffnungen ruhten auf den Schultern des „kleinsten“, Olli begann gegen den Materialspieler Großmann von Radeburg und lag überraschend schnell 0:2 zurück – erst eine Taktikumstellung brachte klare Ergebnisse: 11:3 und 11:6. Im 5.Satz allerdings riß der Geduldsfaden bei Olli und auch nach dem zeitigen Time-Out bei 4:6 konnte er nicht an die letzten Sätze anknüpfen, 2:3 Niederlage. Im 2. Spiel gegen Haufe von Altenberg folgte Angsthasentischtennis, letztendlich völlig verunsichert konnte Olli aber mit 3:1 gewinnen. Somit stand er im Abschlußeinzel gegen seinen Kumpel und Doppelpartner Domenik Kunze unter Zugzwang – nach verlorenen 1.Satz erkämpfte sich Olli eine 2:1 Satzführung und hatte schließlich beim 10:9 sogar einen Matchball im 4.Satz – doch ein typischer Olli Fehler und anschließend zu wenig Glück ließen auch diese Partie in den 5.Satz gehen – auch ein 3:2 Sieg hätte für Platz 2 in der Gruppe gericht, doch es hat nicht sollen sein – trotz sehr schönen Spielzügen unterlag Olli am Ende unglücklich 2:3 – auch für Olli diese Jahr Endstation Gruppenphase.

Im Achtelfinale erwartete Moritz den bisher Niederlagenfreien Doppelgewinner Genrich von TSV Penig – Moritz klar in der Außenseiterrolle. Doch das Spiel entwickelte sich zum Hochklassiker des Tages – lange spektakuläre Ballwechsel, Satzgewinne auf beiden Seiten – Dramatik pur in den ersten 4.Sätzen – Moritz wuchs teilweise über sich hinaus. Doch im 5.Satz war es vorbei mit Spannung – Moritz konnte sogar noch eine Schippe drauf packen und spielte plötzlich den vermeintlichen Favoriten an die Wand – 5:1 beim Seitenwechsel folgte der Ausbau auf 7:1 – am Ende fast zu deutlich der 11:3 Gewinn – Moritz stand im Viertelfinale und war nur noch wenige Schritte von den TOP 4 entfernt. Im Viertelfinale folgte ein eher Unbekannter für uns – doch Naumann von Burgstädt überzeugte schleißlcih alle mit einer sauberen Vorhand wie Rückhandtechnik, so dass Moritz diesmal beim 0:3 völlig chancenlos war – vielleicht fehlte ihm auch in seinem 8.Spiel am Tag die Kraft und Konzentration, die er in insgesamt 4 5-Satzspiel investeiren musste.

Fazit: Erfreulich sind die Bronzemedaillen für 2 Doppel und das Viertelfinalerreichen von Moritz, enttäuschend das Abschneiden von Georg und Olli – aber nächstes Jahr können zumindest Olli und Georg wieder angreifen und sich rehabilitieren… 🙂

BEM 2011 - Doppelsiegerehrung

Kategorie: Allgemein | Kommentare deaktiviert für 2 mal Bronze bei den Bezirksmeisterschaften

Tischtennis Bezirksmeisterschaft U18

Sonntag 14. November 2010 von Holm

Olli erreicht Achtelfinale – Georg scheiterte knapp in der Gruppephase – Doppel 1.Runden K.O.

Die besten 32 Jungs im Tischtennis aus dem Bezirk Dresden fanden sich am Samstag in Wilsdruff ein, um die Bezirksmeister im U18 Bereich im Einzel und Doppel zu ermitteln – mit dabei waren Olli und Georg als Spieler unterstützt von Patrick & Holm.

Die Auslosung der Gruppen hätte für unsere Spieler besser ausgehen können – Olli wurde in Gruppe A dem hohen Favoriten Daniel Köhler (BSC Freiberg – Oberliga Herren!!!), Alexander Küttner (SV Hirschstein – Bezirksklasse Herren) und Christoph Hübner (SV Graupa – Bezirksklasse Herren) zugelost – Georg bekam es in Gruppe H mit keinen leichteren Gegnern zu tun – hier spielte der mitfavorisierte Viet Le Minh (TTV Burgstädt – Bezirksklasse Männer), Kevin Hähne (TSV Radeburg – 2.Bezirksliga Herren) und Samuel Wendt (Post Dippoldiswalde – Bezirksliga Jugend).

Olli durfte im ersten Spiel gegen den vermeintlich leichtesten Hübner von Graupa ran – einem zerfahrenen Beginn durch hohe Aufregung auf beiden Seiten mit vielen Fehlern konnte Olli für sich entscheiden, weil er weniger aufgeregt war als sein Gegner 😉 perfekter Start mit 3:0. Im 2. Spiel dann der Topfavorit Köhler – Olli hielt im ersten Satz sehr gut mit, kam mit vereinzelten Angriffen gut durch und profitierte außerdem von einigen Fehlern des Freiberger’s – lediglich die Aufschläge setzten ihn schließlich im ersten Satz k.o. – im 2. Satz brachte Olli eine erlittene blutende Rißwunde am Ellenbogen völlig aus dem Konzept, Köhler spielte zu dem stärker, viele direkte Punkte und weniger Fehler – Olli konnte nicht entschieden gegenwirken. Im 3. Satz dann eine Demontage von Olli, der nichts mehr entgegen zu setzen hatte – 0:3. Im letzten Spiel ging es um den 2. Gruppenplatz gegen Küttner – gut überlegt und mit schönem Tischtennis spielte Olli eine 2:0 Satzführung herraus – im 3. Satz überraschte der Gegner ihn dann mit druckvollem Angriffsspiel und Olli fand nicht ins Spiel – die Taktik für den 4. Satz war also klar, Angriff ist die beste Verteidigung – Olli legte los und spielte schnell eine deutliche 8:3 Führung herraus, die aber schnell in einem 8:6 endete – nach einem Timeout setzte Olli mit 2 perfekten Aufschlägen dem Gegner den K.O. – 3:1 für Olli und damit eine Runde weiter.

Georg begann in seiner Gruppe gegen Le Minh – ein durchaus ausgeglichenes Spiel in der Anfangsphase, in dem aber Georg oft mit leichten Fehlern Punkte liegen ließ – 0:2 Satzrückstand, wenn auch knapp. Im dritten Satz scheint alles klar zu sein, aber Patrick (diesmal Coach) nimmt aus 3:7 Sicht ein Timeout, welches Georg Flügel verleiht und er den Satz noch 15:13 für sich entschieden kann. Etwas zu viel wollend beginnt Georg nun den 4. Satz und läuft gnadenlos in platzierte Konter des Linkshänders, dazu noch viele Fehler – 1:3 Pleite! (beim nächsten Mal schlägt er ihn aber auf jeden Fall ;)) Im 2. Spiel folgte nun ein unbequemer Hähne, der mit langer Noppe seine deutlichen Bewegungsdefizite wettmachte. Georg kam mit dieser Noppe überhaupt nicht zu Recht undverlor dieses Einzel ebenfalls 1:3. Damit ging es im letzten Einzel nur noch um die goldene Ananas – in einem Spiel unter gleichgesinnten Bezirksliga-Jugend-Spielern dominierte Georg immer die Anfangsphasen der Sätze, brach in der Mitte des Satzes immer ein und vollendete dann aber im richtigen Moment mit unglaublichen Schlägen die Sätze zu seinen Gunsten – ein klarer 3:0 Abschlußerfolg, der ihm aber nur den 3.Platz bescherte – ausgeschieden.

Nach der Einzelgruppenphase nun das Doppel: Lospech war das Wort des Tages – Olli und Georg spielten gegen keine geringeren Gegner als die aus ihrer Gruppe: Köhler und Le Minh!!! Was folgte war natürlich ein ungleiches Duell, welches Olli und Georg in keinster Weise bestimmen konnten sondern nur lernen konnten 😉 am Ende eine erwartete 0:3 Niederlage, aber es war keine „Klatsche“ 🙂 –> Köhler und Le Minh gewinnen am Ende die Doppelkonkurrenz klar, lediglich ein Satz-Verlust im Halbfinale spricht für die Stärke!

Olli konnte nun sich wieder auf sein bevorstehendes Einzel konzentrieren – zugelost wie sollte es anders sein: Florian Lützner von TSV 1888 Falkenau – 1.Bezirksliga Herren! Dieser stand auch noch im Doppelfinale – es war also keine leichte Aufgabe für Olli – umso überraschender für alle, wie Olli loslegte – platziertes und variables Angriffsspiel, Tischtennis vom Besten sorgte für ein 11:7 im ersten Satz für Olli – der Gegner sichtbar irritiert musste im 2.Satz seine Taktik umstellen (als Linkshänder sehrt unbequem zu spielen für Olli) und ließ im 2. Satz Olli keine Chance und gewann dank platzierter Treffer und wenig Fehlern mit 11:4. Im 3. Satz dann das Speigelbild des ersten Satzes – Olli dominierte wieder seinen Gegner, zwang diesen zu Fehlern und führte mit 6:4 – nach 8:8 Zwischenstand plötzllich 3 Geistesblitze beim Gegner von Olli – und er Satz ging unverdient an den Favoriten. Im 4. Satz trauerte Olli noch seinem verlorenen Satz hinterher und leif ständig einem 2 Punkte Rückstand hinterher – er war in einigen Schlägen seinem Gegner unterlegen und musste somit sich am Ende trotz starker Leistung 1:3 geschlagen geben. damit war für alle Weißiger der Tischtennis Spieltag beendet – gewonnen hat die Einzelkonkurrenz kein geringerer als Daniel Köhler aus Freiberg – insgesamt nur 2 Sätze musste er abgeben – damit klarer Sieger in der U18 Kategorie.

Kategorie: Punktspiel | 3 Kommentare »