Winterferien verdient

3 Weißiger Mannschaften blicken von Tabellenplatz 1 bereits etwas entspannt auf das restliche Programm, zwei Mannschaften spielen im sicheren Mittelfeld während eine Mannschaft den Abstieg nur noch durch fremde Hilfe vermeiden kann. Vor allem der direkte Wiederaufstieg der 1.Herren in die Stadtliga sollte mit 5 Punkten Vorsprung locker aus eigener Kraft geschafft werden, zu mal die Konkurrenz bisher gegenseitig die Punkte sich wegnahm und aber auch unsere Ersatzspieler in den ersten drei Spielen keinerlei Schwächen zeigten. Direkter Wiederabstieg aus der 2.Stadtklasse nach dem Aufstieg dagegen bei den 2.Herren, hier ist die Lage fast aussichtlos – bereits 12 eingesetzte Spieler und

Winterferienbetrieb

!!! Entsichern / Sichern der Alarmanlage beachten !!! In den kommenden beiden Wochen sind in Sachsen Winterferien. Die Halle des Gymnasium Bühlau steht uns an beiden Mittwochen zur Verfügung zwischen 17.30 Uhr und 22.30 Uhr. Es findet in dieser Zeit kein gewohntes Kindertraining mit Ronny Bartsch statt. Den Wettkampfspielern der Trainingsgruppe A steht es frei, in den Ferien individuell mit Vereinsspielern zu trainieren.

Revanche geglückt

Am Mittwoch revanchierten sich unsere ersten Herren für ihre bislang einzige Niederlage gegen das Team von Dresdner Bank II mit 10:5. Vorausgegangen waren nicht weniger als acht Fünfsatzmatches, allesamt in den Einzeln. Zwei davon (Rayk, Sandro) gingen nach vergebenen Matchbällen erst in der Satzverlängerung verloren. Insgesamt konnten wir aber fünf der acht heißen Matches für uns entscheiden. Darunter die beiden Einzel von Matthias bei seinem Debüt, der sich schwerer tat als erwartet aber starken Willen und Kopf bewies, und von „Man of the Match“ Uwe Steinacker, der kurzfristig als Ersatzmann für Moritz eingesprungen war und mit seinen Siegen eine längere

Stelldichein der Ersatzspieler

Zum Auftakt der Rückrunde in der ersten Stadtklasse, Staffel 2 siegte gestern unsere erste Herrenmannschaft gegen die 4. Auswahl von Motor-Mickten mit 11:4. Ein Ergebnis, das man so nicht erwarten, ja nicht einmal erhoffen konnte. Denn mit Matthias, Moritz und Uwe fehlten kurzfristig gleich drei Stammspieler. Statt einer Premiere unserer neuen Formation war Hochrutschen angesagt: Sandro rückte erstmals ins obere Paarkreuz, Holm musste als erster Ersatzmann in der Mitte antreten. Viel Anlass zu Optimismus blieb da kaum, zumal Bitten um Verlegung des Spieltermins von Mickten im Vorfeld abschlägig beantwortet wurden. Umso unverständlicher war dann, dass Mickten in eigener Halle seinerseits

Hallensperrung Luboldtstraße

Hallensperrung am Weißen Hirsch / Sporthalle Luboldtstraße wegen Baumaßnahmen vom 20. Januar 2018 bis 12. August 2018. Alle Punktspiele die bisher dienstags und donnerstags terminisiert waren, finden in der gleichen Kalenderwoche nun mittwochs in der Sporthalle Gymnasium Bühlau statt – mittleres Hallenfeld II ab 18.45 nutzbar, Spielbeginn 19.30 Uhr, 2 Heimspiele parallel Für den Freizeitbereich und den normalen Trainingsbetrieb steht mittwoch in der Sporthalle Gymnasium Bühlau das gewohnte Hallenfeld I ab 19.00 Uhr (bis 22.30 Uhr) zur Verfügung. Alle Angaben erst einmal ohne Gewähr.  

Weihnachtsturnier

Brettl statt Belag Bereits traditionsmäßig erfolgte der Jahresausklang in geselliger Runde in unser kleinen Halle, von der wir uns nun auch schon einmal wegen baulichen Maßnahmen ab 22. Janaur verabschiedet haben 🙁 23 Spiele und Ex-Spieler der Herrenmannschaften folgten dem Aufruf, wieder ein mal die Holzbretterkönige zu krönen. Die 11 freigelosten Doppel versprachen Spannung, denn keiner konnte so zusammen vorher heimlich üben, Chancengleichheit und Losglück für alle 😉 Diesmal in zwei Gruppen ging es um die beste GruppenPlatzierung, bevor im Anschluß die Podestplätze direkt ausgespielt werden sollten. In beiden Gruppen gab es überraschend kein Doppel, welches unbeschadet ohne Niederlage blieb, also perfekte

Schupftag

Erste Herren quählen sich mit 10:5 gegen ersatzgeschwächte Tabellenlaterne zur Herbstmeisterschaft Spitzenreiter gegen Schlusslicht. Das musste einfach eine einfache Aufgabe sein, auch wenn wir mit Reinhard diesmal Ersatz aus der fünften Stadtklasse an Bord hatten. Zumal Löbtau wie schon so viele Kontrahenten in der laufenden Serie zuvor auch noch ohne seine Nummer Eins antrat. Schlussendlich reichte es ja auch Dank Maltes Sieg im zweiten Einzel (sein erstes verlor er zu neun im Entscheidungssatz) und eines nicht unbedingt einkalkulierten Doppelerfolgs von Malte/Reinhard für einen standesgemäßen 10:5 Erfolg. Wie dieser Sieg allerdings zustande kam, war phasenweise kaum mitanzusehen. Moritz, Rayk, Lars. Wir

Weißig-Dusel?

SG Weißig I besiegt Elbe VIII mit 10:5 Mit einem standesgemäßen 10:5 haben unsere ersten Herren gegen die achte Mannschaft von Elbe einen weiteren Sieg eingefahren. Das klare Ergebnis täuscht jedoch darüber hinweg, dass wir uns trotz Bestbesetzung äußerst schwer taten gegen einen Gegner, der (zum wiederholten Mal in der laufenden Saison) ersatzgeschwächt ohne seine Nummer Eins antrat. Das untere Paarkreuz ging komplett an Elbe, und unzählige Sätze wurden erst im letzten Moment zu unseren Gunsten gewendet, darunter der Entscheidungssatz im ersten Doppel, der dritte Satz von Moritz gegen Käubler nach 7:10 Rückstand oder Sandros 13:11 gegen Hauptmann nach Abwehr

Nicht zu bremsen

Mit einem 9:6 Sieg gegen Spitzenreiter Uniklinik holten sich unsere ersten Herren die Tabellenführung zurück und avancieren so zum aussichtsreichsten Aufstiegskandidaten. Dabei ließen sie sich auch nicht durch das Fehlen von Lars aufhalten. Er wurde durch Uwe Keilholz ersetzt. Gegen das bis dato einzige ungeschlagene Team der Liga gelang trotz der geänderten Doppelaufstellungen nach Erfolgen in den ersten fünf Einzeln ein nicht zu erwartender 7:1 Blitzstart. Herausragend dabei die Leistungen von Moritz/Uwe S. im Doppel, Sandro gegen Scheibner und Uwe Steinacker nach 1:2 Satzrückstand gegen Lorenz. Zwar folgten Niederlagen im oberen Paarkreuz mit einem tragischen 9:11 von Rayk im Entscheidungssatz

Oli sei Dank

Erste Herren triumphieren mit 10:5 im Spitzenspiel gegen Turbine Mit einem Sieg gegen Ligafavorit Turbine wahrt unsere erste Herrenmannschaft als neuer Tabellenführer seine Chancen im hart umkämpften Rennen um den Aufstieg in die Stadtliga. Man of the Match war diesmal Oli, der bis zum Morgen überhaupt nicht eingeplant war und quasi nur zufällig vorbeischaute. Dem bis dato mit Abstand spielstärsten Akteur der ganzen Liga Tobias Liebmann (Bilanz: 13:0) brachte er vollkommen ohne Training nach Abwehr zweier Matchbälle in Satz vier mit 11:9 im Entscheidungssatz die erste Niederlage bei. Mehr noch. Durch Olis Einsatz rutschten Rayk und Sandro ins nächst untere