Zwischenfazit

Dem gelungenen Saisonstart folgten Wochen des Auf und Ab. Während die 4.Mannschaft nach wie vor die Tabellenführung der 6.Stadtklasse inne hält, zieren alle anderen drei HerrenTeams die Abstiegszone ihrer jeweiligen Staffel. Die Schülermannschaft begann in der Stadtliga mit einem Unentschieden. In insgesamt 13 Ligaspiele gab es nur 4 Siege und 2 Unentschieden, dafür aber bereits 7 Niederlagen. Richtig positiv zu bewerten ist die Leistungsexplosion von Jugendspieler Felix, der lediglich in der Stadtliga Herren ein Spiel bisher verloren hat und aber hier auch seinen ersten 1600er besiegen konnte, über 100 LPZ Punkte in vier Wochen (!), Gratulation…

Sportlich, diplomatisch, kurios

Erste Herren erreichen beim Saisonausklang ein 7:7 Unentschieden gegen Elbe 8 Eigentlich ging es ja nicht mehr um viel im letzten Spiel unserer ersten Herrenmannschaft gegen das Team acht von Elbe. Doch wer dachte es würde langweilig werden, sah sich getäuscht. Da war zunächst die Frage, wer überhaupt spielen würde. Weißig auf der einen Seite hatte zwei kurzfristige Absagen von Matthias und Uwe Keilholz zu kompensieren. Elbe andererseits fehlte ein Akteur nach einer Autopanne auf dem Weg zur Sporthalle. Mit einem Spiel „fünf gegen fünf“ (Uwe Steinacker sprang dankenswerterweise aus der zweiten für uns ein) einigte man sich schließlich auf

Erste Herren stürmen zurück

Mit einem souveränen 13:2 Sieg gegen Uniklinik 3 hat unsere erste Mannschaft den direkten Wiederaufstieg in die Stadtliga vorzeitig klargemacht. Zwar mussten wir auf Uwe Keilholz verzichten – er wurde durch Malte vertreten – doch standen dafür Sandro und Rayk wieder am Tisch. Nimmt man den getapten und so etwas belastbareren Arm von Matthias hinzu, war unser Team damit einfach eine Nummer zu groß. Das zeigte sich sponatn in allen drei Doppeln und setze sich in den Einzeln fort, von den nur zwei Partien in den Entscheidungssatz gingen: Sandro konnte sein Hinspielerfolg gegen Scheibner nicht wiederholen, dafür behielt Matthias gegen

Auf Kurs

Mit einem 14:1-Heimsieg gegen SpVgg Dresden-Löbtau IV wurde die erste Herrenmannschaft der SG Weißig ihrer Favoritenrolle in der ersten Stadtklasse gerecht und steuert weiter zielstrebig auf den direkten Wiederaufstieg in die Stadtliga zu. Der in Bestbesetzung erreichte Erfolg lieferte erfreulich viele attraktive Ballwechsel, auch wenn die Spannung hier und da etwas fehlte – kein einziges Match ging über fünf Sätze! Am Montag steht bereits die nächste Partie an. Dann geht es gegen die dritte Mannschaft von Sportfreunde. Diese sind gegenwärtig Tabellendrittletzter und haben in der Rückrunde noch keinen Punktgewinn verbuchen können.

1. Herren verliert zu Hause

Zu Hause empfingen wir die dritte Mannschaft von PACTEC. Leider holten wir in den Doppeln diesmal nur einen Punkt durch Rayk und Sandro. Es folgten zwei enge 5 Satz Matches die leider Rayk und Lars verloren. Sandro holte im mittleren Paarkreuz einen Sieg. Das untere Paarkreuz leider chancenlos, sodass wir mit einen 2:7 in die zweite Runde gingen, in dieser lediglich Rayk noch einen Punkt durch ein knappes 3:2 gegen Petters beisteuern konnte. Endstand 3:12 nach Punkten. Mit dieser Leistung werden wir in den letzten beiden Spielen auch nur Punktelieferant sein.  

1.Herren unterliegen Hellerau-Klotzsche 2.

6:9 – ein Duell auf Augenhöhe… könnte man sagen. Wenn aber 13 Uhr am Punktspieltag die Absage des sechsten Spielers kommt, dann ist hier nicht mehr viel Ersatz aufzutreiben. Und so trat die erste Mannschaft nur zu fünft gegen die in der unteren Tabellenhälfte spielende Truppe von Hellerau-Klotzsche 2 an. Doch wir haben uns teuer verkauft. 2:1 Führung nach den Doppeln mit jeweils Siegen in fünf Sätzen durch Lars/Uwe und Rayk/Sandro. In der Einzelrunde ließ das obere Paarkreuz Rayk und Lars heute nichts anbrennen und holte 4 Punkte für Weißig. Starke Leistung. Doch leider war es das mit Siegen für

1. Herren sendet Lebenszeichen

Was für ein historischer Freitag Abend Im 14. Anlauf war es nun passiert, die 2 Punkte bleiben auf unserer Habenseite. Es war nicht einmal ein Dusel Sieg, wie wir uns vorgenommen hatten mit einem Entscheidungsdoppel ca. 23 Uhr – nein, tatsächlich ein auf dem Papier deutliches 10:5 mit Ende gegen 22.30 Uhr. Es gab keine besonderen Spiele die entscheidend waren für diesen Spiel, denn jeder hatte einen wichtigen Anteil beigesteuert. Begonnen mit unserer Doppeltaktik, die uns mit 2:1 in Führung brachte, da wir Uwe & Malte „opferten“ gegen das Einser Doppel der Gegner. Rayk & Lars und Joseph & Holm

2. Punktspielwoche

Licht und Schatten am 2.Spieltag Die 1.Herren ist beim Aufsteiger Uniklinik 2. förmlich unter die Räder gekommen und verlor auswärts mit 2:13. Doch wenn man die Spieler dieser Mannschaft sieht, wird es wohl einigen anderen Stadtliga-Mannschaften ähnlich gehen, schließlich war Uniklinik in der letzten Saison nach diversen Neuzugängen zum Aufstieg förmlich spaziert. Die 2.Herren bleibt dagegen oben auf und besiegte im Topspiel Pactec 6. nach harten Kampf mit 9:6 in eigener Halle. Auch im 2.Spiel waren die Doppel ausschlaggebend, die erneut alle drei an uns gingen, auch wenn erneut komplett umgestellt werden musste. Während die 3.Herren spielfrei hatte verlor die

16. Punktspielwoche

Hochspannung im Abstiegskampf bleibt erhalten Die 1. Herren hat den nächsten Bigpoint in einem dramatischen Spiel verpasst und beim direkten Konkurrenten Zschachwitz 2. nach Entscheidungsdoppel mit 7:9 verloren. So bleibt die Spannung in der Stadtliga um den 7.Platz bis zum letzten Spieltag mitte April erhalten, denn dann heißt es Kämpfen und Siegen gegen den bereits abgestiegenen Vorletzten von Pactec Dresden, um aus eigener Kraft den Platz zu verteidigen. Die 2. Herren konnte erstmals (!) in dieser Saison mit dem kompletten oberen und mittleren Paarkreuz antreten und verbuchte überraschend einen 9:6 Heimsieg gegen Mitte 9. – Matchwinner war Jugendspieler Malte, der

Pokal-Aus für SG Weißig 2

Die Tischtennis Partie gegen den höherklassigen VfB Hellerau-Klotzsche 2 blieb lange offen 3:8 endete die Begegnung gegen die in der Stadtliga aktive 2. Herrenmannschaft von VfB Hellerau-Klotzsche. Doch so deutlich das Ergebnis klingt, so knapp ging es doch zu Beginn des Matches zu, nachdem Clemens, Uwe S. im Doppel, sowie Moritz und Uwe in ihren ersten Einzeln erfolgreich waren. Schade, dass Moritz im 2. Einzel gute Chancen ungenutzt ließ und knapp 2:3 unterlag. So wären der 4:4 Satzausgleich und weitere Einzelansetzungen möglich gewesen. Vielleicht sogar die ganz große Überraschung des Außenseiters aus der 1. Stadtklasse gegen den Favoriten aus der