2. Mannschaft siegt auch gegen Motor Mickten

Mittwoch 29. März 2017 von Sebastian

Im vorletzten Saisonspiel hat die zweite Mannschaft einen überzeugenden Sieg gegen eine stark ersatzgeschwächte Micktener Mannschaft eingefahren. Auf Weißiger Seite gab es auch einige Verletzungssorgen, aber das hinderte uns nicht am Einsatz. Alle angeschlagenen Spieler außer Holm schafften es an den Tisch.

Wir konnten direkt alle Doppel für uns entscheiden und haben somit den Grundstein für einen ungefährdeten Sieg gelegt. Einzig die Spielerin Grimmer lieferte einen harten Kampf gegen Sebastian und gewann anschließend überraschend deutlich gegen unseren Uwe_K. Der Sportfreund Baumann holte mit starkem und sicherem Spiel gegen den verletzten Frank den zweiten und letzten Punkt für Mickten. So hieß es am Ende 13:2 aus Weißiger Sicht, dies bedeutet dass die 2. Mannschaft die Punktspielrunde uneinholbar auf dem zweiten Tabellenplatz beenden wird. In der nächsten Woche steht schon das letzte Punktspiel der Saison 2016/17 an, es geht it Vollbesetzung gegen die Männers vom ESV, worauf wir uns schon freuen.

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für 2. Mannschaft siegt auch gegen Motor Mickten

3. Mannschaft holt 4 Punkte gegen Mitte 7

Freitag 19. September 2014 von Sebastian

Zum Saisonauftakt verkaufen sich die Weißiger mit 4:11 gegen den klaren Favoriten Mitte 7 sehr teuer

Das Endergebnis des Spiels 4:11 dürfte Niemanden überrascht haben. Zu stark war die teilweise Bezirksligaerfahrene 7. Mannschaft von Dresden Mitte aufgestellt. Bei Weißig hingegen standen gleich vier Spieler auf dem Protokoll, die letzte Saison noch in der 5. Stadtklasse Tischtennis gespielt haben. Leider fehlte auch noch Ronny und Uwe H, so dass Ute aushelfen musste. Aber so schlecht lief es für uns gar nicht. Den ersten Punkt fuhren Sebbl und Uwe K im Doppel ein. Dabei machten sie sich das Leben in fünf Sätzen schwerer als es hätte sein müssen. Anschließend bezwang erst Sebbl und dannach Friedbert die Nummer eins des Gegners. Besonders Friedbert zeigte eine bärenstarke Leistung. Doch aus Weißiger Sicht war das Highlight des Abends der 3:0 Erfolg von Ute gegen Rolf Müller – Wer hätte das gedacht. Fred und Reno feierten Premiere in der 2. Stadtklasse und spielten schön auf. Am Ende holten sie beide einen Satz. Bei Fred hätte es vielleicht sogar mehr werden können. Am Ende stehen vier Punkte und 16 Sätze, das ist für den Anfang doch gar nicht schlecht, denn wir sind ja in einer Aus- und Weiterbildungssaison 😉

3. Mannschaft holt 4 Punkte gegen Mitte 7

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für 3. Mannschaft holt 4 Punkte gegen Mitte 7

Punkteteilung nach Materialkampf

Mittwoch 10. September 2014 von Holm

SG Weißig 2. – TTV Radebeul Naundorf 3. 8:8

Im Entscheidungsdoppel nach 5 harten Sätzen konnten Uwe S. & Claus ihren einzigsten Punkt einfahren, der wichtigste des Abends allerdings! Im oberen Paarkreuz konnten unsere „erfahrensten“ Spieler heute nichts bestellen gegen stark aufspielende Radebeuler „Alt-Herren“. In der Mitte sorgten Kai & Holm immerhin mit zwei 5 Satzsiegen für Spannung, scheiterten aber beide am selben Gegner mit etwas gewöhnungsbedürftigten „Plopp-Schlägen“. Die meisten Punkte des Abends steuerte das „Ersatzspieler-Duo“ Sebastian & Uwe H. bei, die einfach mal gar nichts anbrennen ließen und die Maximalausbeute erzielen konnten – auch wenn beide gegen den ältesten Sportsfreund (und auch mit der meisten Erfahrung 🙂 ) in der Halle, erst in zwei 5-Satz Krimi’s gewinnen konnten. Insgesamt 6 Fünfsatz-Spiele spiegeln einen harten Kampf zum Saisonauftakt wider, bemerkenswert dabei, dass wir durch unseren nie ermüdenden Kampfgeist fünf 5-Satz-Krimis gewinnen konnten 🙂

2014-09-09 - Tischtennis SG Weißig gegen Radebeul Naundorf

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für Punkteteilung nach Materialkampf

3. Herren mit Unentschieden im Pokal

Donnerstag 4. September 2014 von Sebastian

Nach Punkt- und Satzgleichstand beginnt gegen Dresden-Elbe das große Zählen – Am Ende fehlen 8 gespielte Bälle zum Sieg

Die Pokalspiele sind zum Saisonbeginn nach einer langen Sommerpause genau der richtige Einstieg in die Punktspiele. Ein bisschen ersatzgeschwächt traten wir beim der eine Klasse tiefer spielenden 8. Mannschaft von Dresden Elbe an. Durch zwei klare Siege in den Doppeln hatten wir die Nase ein kleines bisschen vorn. Einzig gegen den starken Bullig war heute kein Gras gewachsen, so entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel was hin und her pendelte. Bei Weißig spielte Friedbert nach holprigen Start schön auf und fuhr zwei Punkte ein, obwohl Jürgen ein bisschen das Pech und vielleicht auch das Spiel vom Vortag an der Schlägerkante klebte, holte er einen starken Punkt gegen Sachs, mit tollem Einstand in der 3. Mannschaft holte Fred was er holen muss, Sebbl spielte solide und hatte im letzten Spiel gegen Sachs das Weiterkommen auf dem Schläger – Am Ende reichte es gegen das sichere gebäbble vom Gegner nicht mehr zum Punktgewinn.

Mit ein wenig mehr Zielstrebigkeit und Gierigkeit wäre der Sieg klar drin gewesen, zumal uns am Ende nur 8 Bälle (518:514) fehlten. In diesem Sinne Glückwunsch an Dresden Elbe für das Weiterkommen in die 2. Pokalrunde.

Volle Konzentration

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für 3. Herren mit Unentschieden im Pokal

Sensation im Herzschlagfinale

Mittwoch 16. April 2014 von Sebastian

Durch einen Sieg gegen den Tabellenführer Dresden Löbtau gelingt der 3. Mannschaft sensationell der Klassenerhalt

Vor dem letzten Spiel der Saison sah es für uns wirklich nicht gut aus. Schließlich standen wir seit Ende der Hinrunde und damit an 13 von 18 Spieltagen auf einem Abstiegsplatz. Durch die unheimlichen Serien der Konkurrenz waren wir fast schon raus und es haben wohl nur noch die kühnsten Optimisten an den Klassenerhalt für die Weißiger geglaubt. Denn trotz zweier Siege in den letzten beiden Spielen sah es nicht gut aus. Schließlich mussten wir einen hohen Sieg gegen Löbtau vorlegen, die seit September in der 2. Stadtklasse ungeschlagen gewesen sind. Außerdem durfte es im Spiel der punktgleichen Konkurrenten Dresden-Mitte gegen Zschachwitz kein Unentschieden geben und der Tabellenletzte Hellerau musste auch noch AOK auswärts schlagen. Dünnes Eis.

In das entscheidende letzte Punktspiel der Saison ging es in gewohnter Weise nicht komplett – Denn mit Holm, Ronny und UweH fehlten gleich drei Spieler. Es war die Gelegenheit die starken Trainingsleistungen und tollen Wettkampf-Ergebnisse unserer Schüler Joshua und Nick zu belohnen und sie erstmals bei den Herren der dritten Mannschaft einzusetzen. Um es alle Zweifel auszuräumen: Obwohl Löbtau vor dem Spiel einen Spieler nach oben abgeben musste, waren sie nicht zum trainieren in unsere schöne Halle gekommen. Die wollten auch gewinnen und haben verbissen, hart aber stets fair um jeden Punkt gekämpft. Doch es folgte die wohl beste Saisonleistung der Weißiger Mannschaft. Lars und UweK setzten sich knapp aber verdient im fünften Satz gegen Schneider und Schiemann durch, Julian und Sebbl verzockten sich am sicheren Spiel von Fasold und Drittel während die Youngsters mit starken Spielzügen das Publikum begeisterten. Und auch in der Einzelrunde lief es wie geschmiert. Nachdem Lars völlig überraschend bei den Stadteinzelmeisterschaften doch nicht auf dem Treppchen stand, zeigte er eine Leistungsexplosion und fertigte seine Gegner Fasold und Schneider klar ab. Auch Julian war der unbedingte Willen anzumerken. In einem Marathon-Match behielt er die Nerven und Übersicht, um ein ums andere mal seinen Anti-Gegner Fasold nach gefühlten zweihundert Ballwechseln zum Fehler zu zwingen. Im zweiten Spiel unterlag Julian nach 0:2 Rückstand knapp im fünften Satz. Das bedeutete fasst die volle Ausbeute im oberen Paarkreuz. Stark gekämpft hatte auch Friedbert, der plötzlich völlig frei und vor allem überzeugend aufspielte um seine beiden Spiele zu gewinnen. Schönes Ding. UweK spielte diesmal im mittleren Paarkreuz, und das nicht schlecht. Aber er ließ es in seinem ersten Spiel trotz toller Spielzüge an der letzten Konsequenz missen. Sein zweites Spiel fand ohne ihn statt, quasi. Die Luft war einfach raus. Punkteteilung in der Mitte. Im unteren Paarkreuz konnten Joshua und Nick beachtliche drei Punkte holen. Dabei zeigten sie mit schönem offensiven Tischtennis, ihre technischen Möglichkeiten. Doch diese Siege hatten sie sich hart erkämpft, denn Löbtau glänzte mit Defensivqualitäten, schöner Übersicht und knallharten Unterschnitt. Es waren sehr spannende Spiele mit schönem Tischtennis.

Am Ende stand ein verdienter 10:5 Sieg für Weißig fest. Doch die eigentlichen Gewinner des Abends waren wohl Holm und seine fleißigen Helfer Ronny, Fred und Moritz. Denn nur

durch deren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz können wir Schüler- und Jugendspielern regelmäßiges Tischtennistraining und Punktspiele unter professionellen Bedingungen bieten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle! Und so standen wir nach dem nervenaufreibenden Spiel am Ende alle zusammen, nur richtig freuen konnten wir uns trotz der tollen Leistung nicht. Denn die Konkurrenz spielte erst am nächsten Tag. Nach 24 Stunden wussten wir, dass sich Mitte gegen Zschachwitz mit 9:6 aus der Affäre gezogen hatte. Das ging gerade noch mal gut. Nun stand noch das Ergebnis von Hellerau gegen AOK aus. Es war nicht zu fassen, auch in diesem Spiel hatten wir Glück, denn Hellerau zeigte als feststehender Absteiger Moral und siegte mit 13:2. Ganz starke Leistung! Damit geht eine abenteuerliche Saison zu Ende, in der wir uns ohne Not selbst in den Abstiegskampf gespielt hatten. Man denke nur daran wie oft wir nicht vollständig waren und an die zwei fest eingeplanten Siege gegen Reick, in denen wir uns selbst um die Punkte gebracht haben. Der Blick auf die parallele Staffel, zeigt ausgeglichen und stark unsere Staffel dieses Jahr besetzt war. Dort sind die letzten drei Mannschaften mit 5:31, 5:31 und 7:29 abgestiegen sind. Wir hätten uns dagegen nicht beklagen dürfen wenn wir mit 14:22 Punkten abgestiegen wären. Wahnsinn. Platz 4 bis 10 hatte in unserer Staffel fast ein Leistungsniveau.

Vielleicht richten wir deswegen in der punktspielfreien Zeit einen kleinen „Absteiger-Cup“ aus zu dem wir Trachenberge, Reick, Mitte, Zschachwitz, AOK und Hellerau einladen.

2014-04-16 - SG Weißig 3 gegen Motor Trachenberge Tischtennis

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für Sensation im Herzschlagfinale

Sensation verpasst

Sonntag 6. April 2014 von Moritz

Dezimierte erste Herren bringen Aufstiegskandidaten Radeburg an den Rand einer Niederlage

Es gibt Tage, da gelingt nichts, und es gibt Tage da gelingt alles. Für unsere Herren schien heute so ein Tag zu sein gegen die dritte Mannschaft von TSV Radeburg, die noch um den Aufstieg spielt. 5:2 stand es nach den drei Doppeln und den ersten vier Einzeln, wobei alle Punkte mit maximal drei Bällen Unterschied im Entscheidungssatz geholt wurden. Darunter der Sieg von Rayk und Sandro, der als siebter Mann eigens für das Doppel angetreten war (Chapeau!), Philipps Sieg gegen Roßmann mit 11:9 nach Kantenball, Rainers Match gegen Pfeiffer (auch zu neun) nach 0:2 Satzrückstand und Moritz Spiel gegen Hilbert, obwohl er nach vier vergebenen Matchbällen am Stück und Satzverlust in Satz vier moralisch angeschlagen war. Diese fünf Punkte waren allein schon recht viel, wenn man bedenkt, dass im letzten Spiel der Saison nach den Rückzügen von Oli und Josef nunmehr auch Moritz Mauerhoff wegen eines Auslandsaufenthalts nicht mehr zur Verfügung stand. Doch nach Siegen von Georg (wiederum gegen Roßmann) und Rayk (sein Spiel war auf Wunsch des Gegners vorgezogen worden) bauten wir unseren Vorsprung sogar noch aus. Auf 7:5 – ein einziger Punkt fehlte zum Unentschieden. Leider lief bei Rainer nicht mehr viel zusammen und Moritz verspielte gegen Pfeiffer erst eine 8:4 Führung im ersten Satz und dann auch noch zwei Satzbälle zum 2:2-Satzausgleich. Schade, denn anschließend war Schülerersatzmann Joschua, der sein Debut gab und im ersten Einzel noch Satzbälle hatte gegen Bedrich genauso überfordert wie Rainer und Philipp gegen das starke Einserdoppel der Gäste. Fazit: Gut verkauft und trotzdem verloren beenden wir eine Saison mit Höhen und Tiefen, in der wir den Klassenerhalt geschafft haben, unsere Zukunft jedoch weiter ungewiss ist.

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für Sensation verpasst

Nach 17 Spielen ein 17:17-Punktestand für die zweite Mannschaft

Sonntag 6. April 2014 von Rayk

Nach einem Unentschieden und einer Niederlage erwarten wir am Dienstag unser letztes Spiel der Saison

8:8 gegen TTV Dresden 5

Gegen den Tabellenletzten starteten wir gleich mit zwei Ersatzspielern und gaben die ersten drei Doppel sowie das erste Einzel ab. Dann folgte die Aufholaktion durch Claus, Sandro, Kajetan, Holm und Lars mit 5 Siegen für Weißig. Doch wieder folgten 3 Siege für den Gegner und somit der Zwischenstand schon 5:7. Sandro, Lars und Holm konnten anschließend auch ihren zweiten Punkt einfahren und damit gingen wir mit einem 8:7-Vorsprung in das Entscheidungsdoppel. Hierbei machten es Rezan und Kajetan spannend und kämpften sich bis in den fünften Satz, in welchem sie aber 6:11 unterlagen.

5:10 gegen Loschwitz 2

Diesmal konnten wir aus den Doppeln zwei Punkte mitnehmen nach klarem Sieg von Rayk/Sandro und erkämpften 5-Satz-Spiel von Kai/Uwe. Doch dann folgten in den Einzeln 7 Niederlagen auf Weißiger Seite, dabei Kajetan mit unglücklichem 10:12 im fünften Satz und der vorzeitige Ausfall von Claus aus gesundheitlichen Gründen. Erst Rayk in seinem zweiten Einzel sorgte mit sehenswerten langen Topspins in 5 knappen Sätzen für den dritten Punkt. Nach der zweiten Niederlage von Kai zeigte Kajetan mit starkem und sicherem Angriffsspiel wie man mit Ballonabwehr umgeht und auch Uwe konnte sich noch in seinem 5-Satz-Spiel behaupten. Abschließend konnte sich ebenfalls Sandro seinen zweiten Punkt nicht holen und so waren hier insgesamt nur drei Siege aus den Einzeln einfach zu wenig.

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für Nach 17 Spielen ein 17:17-Punktestand für die zweite Mannschaft

3. Mannschaft kann noch siegen – Und wie!

Freitag 28. März 2014 von Sebastian

Mit 11:4 gegen Trachenberge haben wir endlich wieder gewonnen – Ist es am Ende ein Sieg ohne Wert?

Während wir im Hinspiel gegen Motor Trachenberge 3 noch sang- und klanglos mit 4:11 untergegangen sind, konnten wir im Rückspiel den berühmten Spieß umdrehen und mit 11:4 zu Hause gewinnen. Fairer Weise muss aber gesagt werden, dass beim Gast mit Sportfreund Meffert (14:12) auch nicht gerade der erfolgloseste Mann fehlte. An dieser Stelle Alles Gute! Doch das soll die souveräne Leistung der Weißiger an diesem Abend nicht schmälern, im Gegenteil. Leider haben zwischenzeitlich unsere Konkurrenten Reick, Mitte, Zschachwitz allesamt eine schier unglaubliche Siegesserie hingelegt und uns damit auf den fast aussichtslosen letzten Tabellenplatz durchgereicht. Die engste Staffel aller Zeiten, in der jeder jeden schlagen kann? Schade. Doch wenn der Druck abfällt und wir komplett sind dann läuft es auf einmal.

Und so konnten wir endlich mal wieder alle drei Doppel gewinnen. Dabei haben es allerdings Julian/Friedbert und Holm/Sebastian spannender als notwendig gemacht, letztlich aber verdient beide Spiele im fünften Satz geholt. Und auch in der Einzelrunde im oberen und unteren Paarkreuz waren wir heute nicht zu bezwingen. Ganz stark war dabei die kämpferischen Leistungen von Holm gegen Redde und Sebbl in seinem Fünfsatzspiel gegen Klemm. Lars und Uwe K konnten ihre Spiele in souveräner Manier allesamt mit 3:0 gewinnen. Einzig in der Mitte konnte uns Trachenberge heute die Punkte abnehmen. Allerdings hatte Julian gegen Schmidt zu wenig Zeit um sich auf die unbequeme Noppe einzustellen und verlor im fünften Satz etwas die Linie. Mit dem unorthodoxen Spiel von Schmidt konnte sich Friedbert auch nicht so recht anfreunden.

Am Ende stand ein hochverdienter Sieg für uns fest. Wohlgemerkt ein Sieg des Tabellenletzten gegen den Tabellenvierten, der zeigt wie wahnsinnig ausgeglichen die Staffel ist. Durch den Sieg klettern wir auf den 9. Tabellenplatz. Bei zwei verbleibenden Spielen, eins davon gegen den Tabellenführer und drei Punkten Rückstand, haben wir aber nur noch theoretische Chancen auf das rettende Ufer. Am Montag geht es erst einmal zu einem kleinen Ausflug zum Tabellennachbarn nach Dresden Hellerau. Es geht wohl nur noch darum wo am Ende der Saison die rote Laterne hängt…

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für 3. Mannschaft kann noch siegen – Und wie!

3. Mannschaft ohne Fortune

Donnerstag 6. Februar 2014 von Sebastian

Dieses Spiel hätten wir nun wirklich nicht verlieren müssen – haben es aber mit 5:10 trotzdem

Nachdem wir im Hinspiel gegen Mickten sogar ohne Holm einen überraschenden 10:5 Sieg einfahren konnten, lief es nun im Rückspiel genau andersherum. Heute wollte es einfach nicht so richtig laufen. Es zeichnete sich schon in den Doppeln ab. Während Holm und Friedbert gegen Bosien und Kitanov auf verlorenem Posten standen, spielen Lars sildenafilviagra-rxstore und Uwe K feines Tischtennis. Jedenfalls bis zum dritten Satz, fortan lief es nicht mehr rund, sie gaben ihr Spiel leichtfertig aus der viagra-bestrxonline Hand. Einzig Ronny und Sebbl konnten mit abgeklärten Bällchen einen Punkt einfahren. Hier liegt aber Potential best online viagra 😉

Von dem psychologisch ungünstigen 1:2 Start konnten wir uns nicht mehr erholen. Hervorzuheben sind aber die starken Aufholjagden von Holm, nach 0:2 Satzrückstand gegen Spitzner und Lars, der nach 2:7 Punkten und Auszeit im fünften Satz, den Sieg schließlich doch noch holte. Eine große Überraschung war dabei auch, dass Holm sich in seinem arg beengtem Ställchen nach anfänglichem Bandenkontakt doch noch zurecht fand – Alles eine Frage der Konditionierung, es geht ja. Im oberen Paarkreuz kamen heute sogar drei Punkte – Premiere. Ansonsten lief nicht viel zusammen, Ronny spielte unter Schmerzen und musste in seinem zweiten Einzel sogar aufgeben. Friedbert spielte einmal mehr gegen sich statt den Gegner. Das macht 0 Punkte in der Mitte. Auch Premiere? Auch im unteren Paarkreuz lief es nicht. Erst bog Sebbl ein Fünf-Satz-Krimi zu seinen Gunsten um, parallel scheiterte Uwe K im fünften Satz und Verlängerung knapp an Monert. In der zweiten Einzelrunde lief es dann weder für Sebbl noch für Uwe K. Erst kam nichts, dann überhaupt nichts und am Ende klebte auch noch die generic viagra images Säuche noch am Schläger. Wenn‘s mal nicht läuft…

Doch das Fazit ist am Ende nicht so schlecht wie die Stimmung in der Kabine, denn erstens werden bei Mickten auch noch andere Mannschaften Punkte lassen und zweitens konnte vorher nun wirklich Niemand davon ausgehen, dass wir die Überraschung aus dem Hinspiel gegen den Tabellendritten wiederholen. Und zum Dritten hat unser Top-Joker Julian gefehlt. Jetzt heißt es, Neustadt als Aufbaugegner zu nutzen 😉 und uns auf das übernächste Spiel optimal vorzubereiten. In diesem Sinne: Wenn schon, dann mit wehender Fahne!

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für 3. Mannschaft ohne Fortune

4. Mannschaft auf Kurs

Donnerstag 23. Januar 2014 von Sebastian

Im Spitzenspiel des Tabellenersten gegen den Dritten setzt sich Weißig klar mit 9:1 durch

Schon zu Beginn der Rückrunde siegte unsere vierte Mannschaft gegen Versehrte 3. Obwohl bei Weißig mit Ute & Alex zwei Ersatzspieler aus der 5. Mannschaft mitspielten, konnte ein sicherer Sieg eingefahren werden. Stark war vor allem die Leistung von Ecki, der im oberen Paarkreuz beide Spiele gewann. Nicht schlecht. Parallel stibitzten sich unsere Konkurrenten gegenseitig die Punkte, oder nahmen sich wie Pactec selbst aus dem Rennen. Damit sind neben uns einzig Grün Weiß 3 und BSV AOK 3 mit vier bzw. schon sechs Punkten Rückstand im Aufstiegsrennen verblieben.

Gestern ging es dann direkt gegen den drittplatzierten AOK. Ein Sieg wäre schon fast die halbe Miete. Vollzählig und motiviert ging es also in das Spiel. Im Gegensatz zum Hinspiel konnten wir beide Doppel für uns entscheiden und dominierten auch die Einzel. Eine tolle Leistung lieferte dabei der Urlauber Jürgen ab, der sich gegen seinen Angstgegner Werner nach großem Kampf und zwischenzeitlicher 2:0 Satzführung letztlich doch mit 3:2 durchsetzte. Im Spiel von Ecki gegen Wieduwilt lief es dagegen andersherum, Ecki führte ebenfalls schon 2:0, scheiterte aber am Ende knapp im 5. Satz. Fred spielte gewohnt unaufgeregt aber sehr zielstrebig und konnte seine zwei Spiele mit aggressivem Tischtennis deutlich gewinnen. Das Ergebnis fiel mit 9:1 am Ende sehr deutlich aus, war aber keinesfalls unverdient. Jetzt heißt es nächste Woche im „Spiel der Spiele“ gegen den zweitplatzierten Dresden Grün Weiß 3 nachzulegen und in Sachen Aufstieg für klare Verhältnisse zu sorgen. Vielleicht kann schon nächste Woche vorsichtig gefeiert werden 😉

Kategorie: Punktspiel | Kommentare deaktiviert für 4. Mannschaft auf Kurs